Blog Image

Fo-Yo for you - der Blog

Warum ein Blog?

Der Mensch will in allem was er tut, was ihn ausmacht, ein Individuum sein. Warum denken alle, wenn es ums Essen geht, sind wir auf einmal Massenware und alles läuft bei jedem gleich?

Individuell und ganzheitlich - einseitig war gestern!

Mir begegnen tagtäglich immer wieder Mythen, neue Diäten, Unsicherheit was denn nu wie und warum gegessen werden kann und immer wieder die Ratlosigkeit, wenn es um schnelle, einfache, leckere und vorallem sättigende Rezepte geht.

Dieser Blog soll eine Ideengrube für alle Nahrungsaufnehmer und Beweger sein, aber auch ein Ort an dem man Trost findet, wenn es mal nicht so reibungslos läuft, eine Quelle der Motivation und der Freude. Gemeinsam ist man einfach stärker im Kampf gegen den inneren Schweinehund!

Möchtest du den Blog aktiv verfolgen und über neue Einträge informiert werden? Dann schicke mir eine Email und lass dich registrieren. Du bekommst dann ein Passwort und kannst deine eigenen Fotos posten und Einträge erstellen.

Ich freue mich über jeden, der uns seine Ideen verrät, denn: "Isst du noch, oder genießt du schon?"

www.fo-yo.de

Übersäuerung – woher sie kommt und was für Folgen sie hat

Detox - Entgiften & Entsäuern Posted on Sat, February 10, 2018 20:36

Woher genau kommt eine Übersäuerung?

Eine Übersäuerung entsteht durch Verstoffwechselung von Mineralien, die wir mit unserer Nahrung zu uns nehmen. Einige Mineralien sind säurebildend, manche basenbildend.
Zu den säurebildenden Mineralien zählen vorallem Phosphor/Phosphat, Jod, Chlor und Schwefel.

Einen Überschuss dieser Mineralstoffe kompensiert der Körper mit sogenannten basenbildenden Mineralien. Das wären vorallem Magnesium, Natrium, Eisen, Kalium und Kalzium.

In Verbindung miteinander haben sie lebenswichtige Aufgaben, die sie aber nur im richtigen Verhältnis zueinander erfüllen können.
Sie sind u.a. wichtig für Zellbildung, Puffersysteme
im Blut, Kräftigung der Knochen und Zähne,
Unterstützung der Schilddrüse, uvm.

Von einer Übersäuerung spricht man, wenn es zu viele Säurebildner und zu wenige Basenbildner gibt.

Mit unserer Nahrung nehmen wir in der Regel wesentlich mehr der säurebildenden Mineralstoffen auf, denn diese sind vorallem in verarbeitenden Lebensmitteln zu finden, wie z.B. Fertiggerichte, industriell hergestellte Getränke, Fleisch und Wurstwaren, Milchprodukte, Getreideprodukte und zuckerhaltigen Lebensmitteln.

Unser körpereigenes Depot an basischen Mineralstoffen füllen wir dagegen recht wenig auf. Da der Körper (wie in diesem Beitrag beschrieben) um zu Überleben den pH Wert im Blut konstant halten muss, greift er auf seine Puffersysteme wie Knochen, Zähne, Sehnen, Bindegewebe und auch auf den Haarboden zurück und entzieht hier z.B. Kalzium um Phosphatsäure zu neutralisieren.

Welche Folgen es hat, sauer zu sein!

Ist dein Körper übersäuert, kann er anfallende Schlacken (das
sind mit Mineralstoffen und Spurenelementen neutralisierte und
anschließend im Organismus abgelagerte Säuren und Gifte) leider nur noch
einlagern und nicht mehr abbauen.

Diese Schlacken sammeln sich/setzen sich ab und führen zu:
*Falten und Cellulite
*Arthrose und Arthritis
*Gallen-, Nieren- und Blasensteine
*dickflüssiges Blut
*Verstopfungen in den Blutgefäßen
*verschiedenste Pilzinfektionen




Meine Entgiftung war erfolgreich!

Erfahrungen Posted on Sat, February 10, 2018 19:05

Im Januar habe ich eine Entgiftung meines Körpers gemacht.
Anfangs war ich schon skeptisch, wie ich vegan, ohne Zucker und ohne Weizenmehl
kochen sollte. Aber es gibt viele leckere Rezepte. Nach ein paar Tagen machte
es richtig Spaß sich so ausgewogen und gesund zu ernähren. In den 4 Wochen der
Ernährungsumstellung habe ich 4 kg verloren und auch fast 4 cm Bauchumfang. Das
hätte ich nicht gedacht.

Es war wirklich nötig meinen übersäuerten Körper wieder ins
Gleichgewicht zu bringen. Auch nach der Entgiftung koche ich noch immer gerne
vegane oder vegetarische Gerichte – weil es einfach schmeckt.

Vielen Dank an Melanie von fo-yo für die tolle
Unterstützung!



Entsäuern? – Ganz einfach!

Detox - Entgiften & Entsäuern Posted on Sat, February 10, 2018 18:59

Bringe deinen Säure-Basen-Haushalt ins Gleichgewicht!

Du darfst essen und trinken:
*alles an Gemüse, Salat und Obst – soviel wie
du magst!

*Hülsenfrüchte, wie Linsen und Kichererbsen
*Glasnudeln oder Bulgur aus Dinkel
*stilles Wasser, Kräutertee und grünen Tee

Verzichten musst du lediglich auf tierische Produkte, wie
Milcherzeugnisse und Fleisch, und auf Kohlenhydrate. Auch strikt auf Kaffee und
Alkohol. Solltest du rauchen, erscheint es dir bestimmt selbstverständlich,
dass das weitgehendst zurückgeschraubt werden sollte. Ob du es als Chance
nutzt, mit dem Rauchen aufzuhören, überlasse ich dir smiley

Da dein
Körper die nächsten Wochen viele deiner eingelagerten Giftstoffe abbauen wird,
komplementiere bitte mit Heilerde und Mariendistel. Heilerde bindet die
freigesetzten Giftstoffe im Darm und Mariendistel unterstützt deine Leber.
Beides kannst du frei verkäuflich im Supermarkt oder Drogeriemarkt erwerben. Ob
in Kapsel- oder Pulverform spielt dabei keine Rolle.

Wenn du
möchtest, kannst du gemahlene Flohsamenschalen als Drink zu dir nehmen, um die
Darmsanierung gezielt zu unterstützen.

Starte zu
allererst mit einer Darmreinigung. Entweder durch einen Einlauf, Miniklistier
oder Rizinuskapseln. Nun ist dein Körper gut vorbereitet für die nächsten 3-4
Wochen.

Folgende
Lebensmittel werden dir eine große Hilfe sein:

·
*Mandelmus hell

·
*Mandelmilch

·
*Olivenöl

·
*Kokosöl

·
*Kokosmus

·
*Kokosmilch

·
*Asiatische Gewürze, vor allem Curry und Kurkuma

·
*Gemüsebrühe ohne Hefeextrakte und
Zucker/Süßungsmitteln

·
*Salatkräuter

·
*Zitronen

·
*Glasnudeln

·
*Linsen

·
*Kichererbsen

· *Bulgur aus Dinkel

·
*Quinoa

Keine Angst, es ist ganz einfach und macht Spaß.
Es ist vielleicht mehr Arbeit und kostet dich ein wenig mehr Zeit,
dein Mehrgewinn für dich und deinen Körper ist jedoch UNBEZAHLBAR!